Es gibt vier neue Rollstuhlskate-Meister

WM Warm-up: Internationale WCMX-DM in Berlin

Die Deutschen Meister 2019: (vorne v.l.) Pierre Richter (D5), Til Augustin (D3), Ronja Holze (D2), David Lebuser (D1); (hinten v.l.) Niklas Effertz (Head Judge), Linda Ritterhoff (Drop-In e.V.), Patrick Krause (DRS e.V.) – Foto: © DRS/Fabienne Karmann

Ledge Grind von D1-Meister David Lebuser – Foto: © DRS/Fabienne Karmann

Der alte und der neue Deutsche Meister in der D3: Timon Luu & Til Augustin – Foto: © DRS/Fabienne Karmann

20 Skater aus vier Nationen traten an diesem Wochenende zur zweiten internationalen Deutschen WCMX Meisterschaft in der Hauptstadt an. Schnelligkeit und spektakuläre Tricks brachten die zahlreichen ZuschauerInnen zum Staunen. Ausgerichtet wurde die Meisterschaft erstmalig vom Berliner Verein Drop In e.V., der bereits 2016 mit seinem Projekt WCMX goes Berlin den Sport mit einem regelmäßig stattfindenden Angebot in die Hauptstadt brachte.

Bei strahlendem Sonnenschein wurde die Meisterschaft am Samstagmorgen von Schirmherrin Katarina Witt, Lars Pickardt von der Deutschen Behindertensportjugend, Patrick Krause – Fachbereichsleiter WCMX im Deutschen Rollstuhl-Sportverband e.V. sowie von Joest Schmidt und Linda Ritterhoff von Drop In e.V. eröffnet.

In insgesamt 4 Divisionen wurde ab 11 Uhr der Deutsche Meister/die Deutsche Meisterin vor einem begeisterten Publikum ausgefahren. Die zahlreichen ZuschauerInnen bekamen Sport der Spitzenklasse zu sehen, von coolen Drops in der Division 5 (Kids) bis zu Handplants in der Division 1 (Männer) war die gesamte Bandbreite der Tricks vertreten.

David Lebuser überzeugte die Judges in der höchsten Startklasse (Division 1 – Männer) noch vor Kevin van Ekert aus den Niederlanden und dem Hamburger Björn-Patrick Meyer. Somit konnte Lebuser seinen Titel als Deutscher Meister im WCMX verteidigen.

In der Division 2 (Frauen) beanspruchte die Berlinerin Ronja Holze den Sieg für sich und konnte dadurch den Titel der Deutschen Meisterin in dieser Startklasse holen. Sie verwies damit die Vorjahressiegerin Lily Rice aus Großbritannien und Ilaria Naef aus Italien auf die Plätze 2 und 3.

Deutscher Meister der Division 3 (Fortgeschrittene Ü16) wurde der erst 15-jährige Til Augustin. Nach einem spannenden Wettkampf belegte Vorjahressieger Timon Luu Platz 2. Platz 3 ging an Dennis Drolshagen. Alle 3 Fahrer stammen aus der WCMX-Sportgruppe des Reha-Sport-Club e.V. aus Troisdorf bei Köln.

Die Kids Division (Division 5) beendete Pierre Richter als Erstplatzierter und somit neuer Deutscher Meister. Platz 2 und 3 gingen an Melisa-Aylin Bülbül und Tom Brimbacombe.

Abschließend gab es einen Sonderpreis für zwei Newcomer: Jonte Hauschildt und Alexander Remmers sind erst seit unter einem Jahr Rollstuhlnutzer und präsentieren großes Potential im WCMX.

„Das Niveau in allen Startklassen war wahnsinnig hoch und die Stimmung in der Halle sorgte für Gänsehaut. Jeder einzelne Trick wurde lautstark von ZuschauerInnen und den anderen TeilnehmerInnen bejubelt.“, so das Fazit von Linda Ritterhoff vom Ausrichter Drop-In e.V./WCMX goes Berlin. – Für den aktiven Rollstuhlskater Timon Luu (Deutschland/2. Platz Division 3) war es ein: „Ein harter Wettkampf, bei dem ich zwar gerne meinen Titel verteidigt hätte, aber die Zukunft gehört der Jugend und ich gönne Til den Sieg und somit die Meisterschaft von ganzen Herzen.“

>>> mehr auf: www.wcmxchampionship.de

Die zweite Meisterschaft auf deutschen Boden, diente für viele Teilnehmer als Standortbestimmung zur anstehenden WM-Premiere am 30.08. + 01.09.2019 in Köln.

>>> mehr auf: www.paraskate2019.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.